DAS PROGRAMM

GEMEINSAM WOHNT MAN BESSER


Land/Jahr:

FR 2015

Regie:

Francois Desagnat

Laenge:

97 Min.

Altersfreigabe:

o.A.

Darsteller:

André Dussollier, Bérengère Krief, Arnaud Ducret, Julia Piaton u.a.


Eigentlich hatte der frisch verwitwete Hubert gar nicht vor, seine Pariser Stadtwohnung mit anderen zu teilen. Auf der Suche nach einer Haushaltshilfe hat er von der Pinnwand beim Bäcker jedoch den falschen Zettel abgenommen. Mit dem daraus resultierenden Missverständnis stürzt sich die Komödie sodann auch gleich schon mitten hinein in eine Folge von Begegnungen, die mit „Gegensätze ziehen sich an“ ganz gut beschrieben werden kann. Und weil das anfängliche Experiment mit der quirligen Manuela gut funktioniert, bekommen bald auch noch zwei weitere Wohnungssuchende den Zuschlag auf ein Zimmer in der Stadt-WG.


EINFACH DAS ENDE DER WELT


Land/Jahr:

CAN/FR 2016

Regie:

Xavier Dolan

Laenge:

95 Min.

Altersfreigabe:

o.A.

Darsteller:

Marion Cotillard, Vincent Cassel, Léa Seydoux u.a.


Nach über zwölf Jahren kehrt Louis erstmals nach Hause zurück und versetzt damit seine Familie in helle Aufregung. Doch die anfängliche Freude über die Heimkehr des verlorenen Sohnes und Bruders schlägt schnell um: Alte Wunden brechen auf und bald finden sich alle zurück in alten Mustern, vollkommen unfähig, miteinander zu sprechen. Wird es Louis gelingen das zu tun, wofür er gekommen ist? "Für seine intensive Verfilmung des gleichnamigen Theaterstücks von Jean-Luc Lagarce erhielt Xavier Dolan auf dem diesjährigen Festival von Cannes den „Großen Preis der Jury“


DIE BLUMEN VON GESTERN


Land/Jahr:

AUS/D/FR 2016

Regie:

Chris Kraus

Laenge:

125 Min

Altersfreigabe:

ab 12

Darsteller:

Lars Eidinger, Jan Josef Liefers, Hannah Herzsprungpro u.a.


Mitten in seine tiefsten Lebenskrise gerät der Holocaust-Forscher Toto an die französische Assistentin Zazie, jüdischer Herkunft und mit ausgeprägter Teutonen-Phobie. Eine aberwitzige Geschichte über die Frage: Was passiert, wenn der deutsche Völkermord von Leuten erforscht wird, die emotional labil, durch Herkunft und Lebensart auf unvereinbare Weise getrennt und dennoch ineinander verliebt sind? Chris Kraus hat eine herrlich respektlose, aber niemals denunzierende Farce über die Spätfolgen des Holocausts geschrieben. Dabei bleibt die fantasievolle Story trotz hoher Slapstickdichte seriös und wird zu einer wenig barmherzigen, aber dafür warmherzigen Lehrstunde in Sachen (Schwarz-)Humor.


MANCHESTER BY THE SEA


Land/Jahr:

USA 2016

Regie:

Kenneth Lonergan

Laenge:

137 Min.

Altersfreigabe:

ab 12

Darsteller:

Casey Affleck, Michelle Williams, Gretchen Mol u.a.


Lee Chandler ist ein schweigsamer Einzelgänger, der als Handwerker eines Wohnblocks in Boston arbeitet. An einem feuchtkalten Wintertag erhält er einen Anruf, der sein Leben auf einen Schlag verändert. Das Herz seines Bruders Joe steht still. Nun soll Lee die Verantwortung für seinen 16-jährigen Neffen Patrick übernehmen. Äußerst widerwillig kehrt er in seine Heimat, die Hafenstadt Manchester-by-the-Sea, zurück. Doch ist Lee dieser Situation und der neuen Herausforderung gewachsen?


PAULA


Land/Jahr:

D/FR 2016

Regie:

Christian Schwochow

Laenge:

123 Min

Altersfreigabe:

ab 12

Darsteller:

Carla Juri, Albrecht Abraham Schuch, Roxane Duran u.a.


Dass Paula sich für die Malerei begeistert, ist in den Augen ihrer Familie und der Öffentlichkeit schon schlimm genug. Doch dass das leidenschaftliche, ungebärdige Mädchen tatsächlich als Künstlerin arbeiten will und absolut keine Lust hat, sich den herrschenden Konventionen anzupassen, ist ein zusätzlicher Schock für ihre Umgebung. Eigentlich geht Paula nach Worpswede, um bei Fritz Mackensen einen Ferienmalkurs zu machen. Aber Paula will mehr als unter Aufsicht des angesehenen Malers brav nach der Natur zu malen. Sie schließt Freundschaft mit Clara Westhoff, der es ähnlich geht wie ihr: Beide träumen von künstlerischer Freiheit. Doch der Weg dorthin ist vollgestopft mit Hindernissen


Marie Curie


Land/Jahr:

PL/D/FR 2015

Regie:

Marie Noëlle

Laenge:

95 Min

Altersfreigabe:

ab 6

Darsteller:

Karolina Gruszka, Arieh Worthalter, Charles Berling, André Wilms u.a.


Der Filmemacherin Marie Noëlle gelingt mit ihrem lebendigen, sensiblen Biopic nicht nur eine längst überfällige Würdigung der zweifachen Nobelpreisträgerin Marie Curie, sondern sie zeigt die geniale Wissenschaftlerin auch als leidenschaftlichen Freigeist und emotionale, moderne Frau. Vor allem die polnische Schauspielerin Carolina Gruszka begeistert als feminine, unermüdliche Forscherin.


JACKIE


Land/Jahr:

USA 2016

Regie:

Pablo Larraín

Laenge:

100 Min

Altersfreigabe:

ab 12

Darsteller:

Natalie Portman, Greta Gerwig, John Hurt u.a.


Kein Biopic, eher eigenwilliges Close-up: Der Chilene Pablo Larraín skizziert in seinem ersten englischsprachigen Film die Tage nach dem Attentat auf JFK als raffinierte Erinnerungssplitter und nähert sich einer Unnahbaren an. Die grandiose Natalie Portman nimmt dabei Kurs auf den nächsten Oscar


LA LA LAND


Land/Jahr:

USA 2016

Regie:

Damien CHazelle

Laenge:

128 Min.

Altersfreigabe:

o.A.

Darsteller:

Ryan Gosling, Emma Stone, John Legend u.a.


Der umjubelte Eröffnungsfilm der Filmfestspiele von Venedig 2016. Im zweiten Film von Regie-Wunderkind Damien Chazelle ("Whiplash") wird gesungen und getanzt und werden ganz große Gefühle auf die Leinwand gezaubert. Er erzählt von zwei Künstlern, die versuchen, sich in der Glamourwelt Hollywoods zu behaupten. Mit Emma Stone und Ryan Gosling hat Damien Chazelle ein Traumpaar gefunden, das seine Vision lebhaft und emotional überzeugend zu verkörpern vermag.


WAS HAT UNS BLOSS SO RUINIERT?


Land/Jahr:

AUS 2016

Regie:

Marie Kreutzer

Laenge:

96 Min

Altersfreigabe:

o.A.

Darsteller:

Vicky Krieps, Pia Hierzegger, Pheline Roggan u.a.


Drei Wiener Hipsterpärchen um die Dreißig werden Eltern. In ihrem zweiten Spielfilm erzählt Marie Kreutzer davon, wie Stella, Markus, Mignon, Luis, Ines und Chris an ihrem bisherigen, vermeintlich obercoolen Leben festhalten wollen und wie das auf ganzer Linie scheitert. Eine fröhliche, lebensnahe Großstadtkomödie mit schlagfertigen Dialogen und einem großartigen Ensemble.


Hell or Highwater


Land/Jahr:

USA 2016

Regie:

David Mackenzie

Laenge:

102 Min.

Altersfreigabe:

ab 12

Darsteller:

Chris Pine, Ben Foster, Jeff Bridges u.a.


David Mackenzies vielschichtiger Heist-Western-Mix „Hell or High Water“ wird bereits als Oscar-Kandidat gehandelt und das vollkommen zu Recht. Der Thriller um zwei ungleiche Brüder, die im tiefsten Texas Banken ausrauben, bietet neben reichlich Suspense vor allem ein doppelbödiges Katz-und-Maus-Spiel und bissige Kommentare auf die mitunter triste wirtschaftliche Realität in den USA. Oscar-Preisträger Jeff Bridges als knochiger Texas Ranger sowie Chris Pine und Ben Foster als das vom Gesetz gejagte Brüderpaar liefern sich ein packendes, intensives Duell.


Kundschafter des Friedens


Land/Jahr:

D 2017

Regie:

Robert Thalheim

Laenge:

90 Min.

Altersfreigabe:

ab 12

Darsteller:

Henry Hübchen, Antje Traue, Michael Gwisdek u.a.


Eine Art Altherren-James-Bond ist die vergnügliche, selbstironische Komödie „Kundschafter des Friedens“. Henry Hübchen wird als früherer ostdeutscher Top-Spion aus dem Ruhestand geholt. Gemeinsam mit seinem nicht mehr ganz taufrischen Ex-Team soll er dem BND dabei helfen, einen entführten BND-Mitarbeiter, seinen ehemaligen Gegenspieler, aufzuspüren.


THE SALESMAN


Land/Jahr:

FR/IRN 2016

Regie:

Asghar Farhadi

Laenge:

125 Min

Altersfreigabe:

ab 12

Darsteller:

Shahab Hosseini, Taraneh Alidoosti, Babak Karimi u.a.


Da ihr altes Mietshaus einsturzgefährdet ist, sind Emad und Rana, ein junges Paar in Teheran, gezwungen in eine neue Wohnung zu ziehen. Was sie nicht wissen ist, dass die vorherige Mieterin ein nicht ganz einwandfreies Leben geführt hat. Im Zuge einer Verwechslung kommt es zu einem Übergriff in den eigenen vier Wänden, der die Beziehung von Emad und Rana nachhaltig verändert... Regisseur Asghar Farhadi („Nader und Simin“) erweist sich als meisterlicher Taschenspieler des Weltkinos. Mit THE SALESMAN versteht es Farhadi, seine kunstvoll verschränkten Handlungs- und Bedeutungsebenen in einen spannenden Thriller zu verpacken und dabei komplexe Konstrukte wie Ehre, Männlichkeit und Gerechtigkeit zu verhandeln.


HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN


Land/Jahr:

USA 2016

Regie:

Theodore Melfi

Laenge:

127 Min.

Altersfreigabe:

o.A.

Darsteller:

Octavia Spencer, Kevin Costner, Kirsten Dunst u.a.


Fast jeder kennt Namen kühner Astronauten. Dass die Weltmacht USA ihren globalen Durchbruch beim Wettrennen ins All jedoch brillanten, afroamerikanischen Mathematikerinnen verdankt, weiß freilich kaum jemand. Trotz aller rassistischen und sexistischen Vorurteile gaben diese Pionierinnen nicht auf und setzten sich Anfang der 1960er Jahre in einer weißen und männerdominierten Gesellschaft bei der NASA durch. Einzigartig erzählt das Mut machende, temporeiche, historische Drama ihre außergewöhnliche Geschichte.


NERUDA


Land/Jahr:

CHL/ARG/FR/ESP 2016

Regie:

Pablo Larraín

Laenge:

107 Min.

Altersfreigabe:

o.A.

Darsteller:

Gael García Bernal, Luis Gnecco, Pablo Derqui u.a.


Der chilenische Regisseur Pablo Larraín blickt zurück auf die 1940er Jahre, als der chilenische Dichter und Literaturnobelpreisträger Pablo Neruda in seiner Heimat verfolgt wird. Sein Anti-Biopic verblüfft als Kriminalfilm mit Noir-Anleihen und - gewöhnungsbedürftigem - lakonischen Humor. Vor allem die beiden Hauptdarsteller Gael García Bernal und Luis Gnecco stehen im Vordergrund in diesem illustren Katz-und-Maus Spiel zwischen der Staatsmacht und dem berühmten antifaschistischen Poeten im Untergrund.


Fences


Land/Jahr:

USA 2016

Regie:

Denzel Washington

Laenge:

138 Min.

Altersfreigabe:

o.A.

Darsteller:

Denzel Washington, Viola Davis, Stephen McKinley u.a.


Nachdem der junge Afroamerikaner Troy seine Baseballkarriere aufgrund rassistisch motivierter Ausgrenzungen beenden muss, versucht er als Müllmann seine Familie über Wasser zu halten. In Zeiten der jungen Bürgerrechtsbewegung im Amerika der 1950er Jahre kämpft er immer wieder gegen Diskriminierung und die Herausforderungen des Lebens. Ein vielfach ausgezeichnetes Drama, einer der angesehensten Schauspieler Hollywoods führt Regie und spielt die Hauptrolle, ein gesellschaftlich relevantes Thema: Das sind die Zutaten von „Fences“, der dementsprechend auch als Mitfavorit auf die Oscars gilt.


NEO RAUCH – GEFÄHRTEN UND BEGLEITER


Land/Jahr:

D 2016

Regie:

Nicola Graef

Laenge:

101 Min.

Altersfreigabe:

o.A.

Darsteller:

Neo Rauch, Rosa Loy, Judy Lybke u.a.


Seine Bilder faszinieren durch ihren rätselhaften Realismus, die Figuren scheinen wie aus der Zeit gefallen. Schlafwandlerisch gehen sie ihren Tätigkeiten nach. Das, was der Maler auf der Leinwand zeigt, bewegt sich zwischen Traum, Phantasie und schwer greifbarer Wirklichkeit, zugänglich und eigenwillig zugleich. Zum ersten Mal seit Jahren äußert sich der Leipziger Maler Neo Rauch in Nicola Graefs Dokumentation vor der Kamera, erlaubt es der Regisseurin, ihn beim Arbeiten zu beobachten, öffnet seine Bilder- und Gedankenwelten.


LION


Land/Jahr:

AU 2016

Regie:

Garth Davis

Laenge:

118 Min.

Altersfreigabe:

o.A.

Darsteller:

Dev Patel, Rooney Mara, Nicole Kidman u.a.


Ein Tag wie jeder andere im Leben des fünfjährigen Saroo: Auf dem Bahnhof der indischen Kleinstadt, in der sein Bruder ihn für einige Stunden zurückgelassen hat, sucht er nach Münzen und Essensresten. Vor Erschöpfung schläft er schließlich in einem haltenden Zug ein und findet sich nach einer traumatischen Zugfahrt am anderen Ende des Kontinents in Kalkutta wieder. Auf sich allein gestellt irrt er wochenlang durch die gefährlichen Straßen der Stadt, bis er in einem Waisenhaus landet, wo er von Sue (Nicole Kidman) und John Brierley adoptiert wird. Zwanzig Jahre später lässt ihn die Frage nach seiner Herkunft und Familie nicht los..


MOONLIGHT


Land/Jahr:

USA 2016

Regie:

Barry Jenkins

Laenge:

111 Min

Altersfreigabe:

o.A.

Darsteller:

Mahershala Ali, Shariff Earp, Duan Sanderson u.a.


»MOONLIGHT« erzählt die berührende Geschichte des jungen Chiron, der in Miami fernab jeglichen Glamours aufwächst. Der Film begleitet entscheidende Momente in Chirons Leben von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter, in denen er sich selbst entdeckt, für seinen Platz in der Welt kämpft, seine große Liebe findet und wieder verliert... Barry Jenkins Drama „Moonlight“ gilt als einer der Favoriten für Trophäen, ist aber vor allem eins: Ein bildgewaltiger Film, der mit Homosexualität in der schwarzen Bevölkerung ein heißes Eisen auf berührende, subtile Weise angeht.


ELLE


Land/Jahr:

FR/D/BE 2016

Regie:

Paul Verhoeven

Laenge:

130 Min.

Altersfreigabe:

ab 16

Darsteller:

Isabelle Huppert, Laurent Lafitte, Anne Consigny u.a.


Michéle, Chefin einer erfolgreichen Firma für Videospiele, wirkt wie eine Frau, der nichts etwas anhaben kann. Unnahbar führt sie mit der gleichen Präzision und Kalkül ihre Firma wie ihr Liebesleben. Als Michéle eines Tages in ihrem Haus von einem Unbekannten angegriffen und vergewaltigt wird, scheint sie das Vorgefallene zunächst kalt zu lassen. Doch ihr Leben ist über Nacht ein anderes geworden. Resolut spürt sie den Angreifer auf und verstrickt sich mit ihm in ein gefährliches Spiel aus Neugier, Anziehung und Rache. Es ist ein Spiel, das jederzeit außer Kontrolle geraten kann...


SILENCE


Land/Jahr:

MEX/TAI 2016

Regie:

Martin Scorsese

Laenge:

161 Min.

Altersfreigabe:

o.A.

Darsteller:

Adam Driver, Andrew Garfield, Liam Neeson u.a.


1638 brechen Pater Sebastião Rodrigues und Pater Francisco Garrpe von Portugal ins für die westliche Welt völlig abgeschottete Japan auf, um der Wahrheit hinter den undenkbaren Gerüchten nachzugehen, dass ihr berühmter Lehrer Cristóvão Ferreira seinem Glauben abgeschworen habe. Nach ihrer Ankunft erleben sie die brutale und unmenschliche Verfolgung der Christen durch die japanischen Machthaber. Angesichts der Ereignisse in einer Gesellschaft, die keine Toleranz kennt und in der der Tod an der Tagesordnung ist, stellt sich Sebastião auf seiner Reise durch das von der Gewaltherrschaft der Shogune zerrissene Land die immerwährende Frage: Wie kann Gott zu all dem Schweigen?